Kalender


Kindergesundheit Kongress
Nov
4
to Nov 18

Kindergesundheit Kongress

Gespräch mit meiner Tochter für den Kindergesundheitskongress über die GFK und unsere Beziehung.

Wertschätzende Kommunikation

Britta Hahn ist Ärztin für Allgemeinmedizin mit dem Schwerpunkt Psychotherapie. Die Wertschätzende Kommunikation, bekannt als GFK (gewaltfreie Kommunikation), lernte sie im Leben mit ihren heute erwachsenen Kindern tiefer kennen. Ziel war die Verbindung zu Ihnen, auch wenn sie längst im eigenen Leben stehen. Konflikte mit Kindern lösen und auf Strafe, die sie noch in ihrer Kindheit erfuhr, zu verzichten ist ihr gelungen, anfangs schwer, später leicht. Ihre Erfahrungen auf diesem Weg gibt sie weiter in ihren 2 Büchern: „Mama, ich will anders als du!“  Und „Mama, was schreist du so laut!“ Wohlbefinden für alle in der Familie fördert die Gesundheit.

HahnInterviewBild.jpg
View Event →
Wie ist das mit dem Glück in der Familie?
Oct
19
to Oct 21

Wie ist das mit dem Glück in der Familie?

 

Wie ist das mit dem Glück?- gesundes Elternmodell-Seminar, GFK und Wut Transformation 

 

-die Liebe und die Wut in den Nervenbahnen!

 

Was unterscheidet glückliche von ärgerlichen Kindern? In der Familie gibt es zahlreiche Situationen, in denen Kinder leicht in Wut geraten und die Harmonie ist im Eimer. Welche Begleitung im Umgang mit wütenden Kindern verschärft oder beruhigt die gemeinsamen notwendigen Auseinandersetzungen? Das Nervensystem gibt Antworten!

In dem Seminar geht es um die Grundzüge der Kommunikation, die verbindet und der Regulierung vom Stress in Beziehungen, zwischen Kindern und Eltern. 

View Event →
Nov
29
8:30 PM20:30

Praxisgruppe:„ElternSein“ 

am 29.11.:

Liebe Eltern,

am Mittwoch 29.11.2017 treffen wir uns zum letzten mal in diesem Jahr um 20:00 Uhr bei Andrea Klenk.

Schön, wenn ihr dabei sein könnt. Am letzten Abend haben wir uns mit dem Thema beschäftigt, was der Unterschied zwischen einer Beobachtung und einer Bewertung ist.

Diese Unterscheidung sensibilisiert uns dafür, dass die eigene wahrgenommene Realität sich von der unseres Kindes unterscheidet. Die Wahrheit ist nicht da draußen in der Welt, sondern jeder Mensch kreiert von Sekunde zu Sekunde seine eigene Wahrheit.

Aus diesem Grund ist es so unsinnig darüber zu streiten, welche Wahrheit die richtige ist. Verbindung entsteht im Alltag zu unseren Kindern, wenn wir neugierig werden für die Wahrheit unseres Kindes.

Meine 4jährige Tochter sagte einst zu der Erzieherin im Waldkindergarten: "Mein Vater ist auch Waldarbeiter, er arbeitet rechts vom Wald! (Rechtsanwalt)".

Damit wird das Kind auch Neugierde für unsere Wahrheit entwickeln, wenn wir ihm sagen: "Ich bin in Eile, zieh dich an!", weil es von uns gelernt hat, wie es sich anfühlt, wenn die Eltern aufmerksam sind für seine Realität. "Ich bin nicht in Eile, ich spiele gerade so schön!" Diesen Unterschied als Eltern zu kennen, ist nur ein winziger Schritt auf dem Weg, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass mein Kind sich tatsächlich anzieht.

Am Mittwoch werden wir uns dann mit dem Thema Gefühle beschäftigen und den Unterschied wahrnehmen zwischen dem was wir denken und dem was wir fühlen. In unserer bisherigen Sprache wird das häufig vermischt und ist Ursache für viele Missverständnisse und Verletzungen.

"Ich werde ausgenutzt.." ist auch ein Gefühl aber "ausgenutzt" ist eine knallharter Gedanke über das was ich gerade beurteilt habe. Es sagt nichts über mich aus, was ich fühle. Könnt ihr das Gefühl erkennen, was sich hinter "ausgenutzt" versteckt?

Das ist das Thema am nächsten Mittwoch, ich hoffe ihr seid neugierig genug und begleitet uns auf unserer Erkenntnisreise.

 

Liebe Grüße

Britta und Andrea

Wir wollen gemeinsam lernen, mit einfachen kinesiologischen Übugen Stress abzubauen und in Balance zu kommen, um entspannt und mit klarem Kopf unseren eigenen Umgang mit den Kindern anzuschauen, mit dem Ziel, offen für uns und unsere Kinder zu sein und gelassen den Alltag zu erleben, in dem sich jeder wohlfühlen kann. 

Im Stress handeln wir nach fest eingefahrenen Mustern, erst wenn wir diesen lösen und bewusst die Situation erleben können, gelingt es uns gemeinsam mit unseren Kindern eine Kultur der Gleichwürdigkeit zu leben und in Beziehung zu kommen. Wir lernen, wo wir unsere Verantwortung und Führung innehaben, und wie wir diese liebevoll einsetzten können. 

Ort: Andrea Klenk, Rosengasse 1, 78086 Brigachtal-Klengen 

Termine: I.d.R. jeden 1. Mittwoch im Monat, 20.00 bis ca. 21.30 Uhr 

08.11.17/29.11.17/10.01.18/31.01.18/07.03.18/11.04.18/02.05.18/06.06.18/ 

View Event →
Oct
14
9:00 AM09:00

Elterntraining Kurs 2

Anmeldung bei Andrea Klenk, die email klenk.andrea@gmx.de

Eltern sagen „Ich will“ - Die vier Schritte der gewaltfreien Kommunikation
Aufbaumodul

 
Kind, jetzt mach doch mal….
Hausaufgaben, Zimmer aufräumen und Tisch decken! Die Eltern wollen, die Kinder nicht. Was können wir tun? Mehr Druck oder Resignation? Wie sagen Eltern ihr „Ich will“, so dass die Chancen steigen für mehr Miteinander?
Inhalt des Seminars: Konflikte in der Familie mit dem Ansatz der gewaltfreien Kommunikation (GfK) lösen.
 
Voraussetzung: Besuch des Grundmoduls oder Vorkenntnisse der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.
 
 
 
 
Engagierte Eltern denken auch mal an sich Konflikte in der Familie wertschätzend lösen Dialog, Partnerschaftlicher Umgang, Familienkonferenz Jeder Mensch hat eigene Bedürfnisse, auch Eltern. Vielleicht brauche ich als Vater oder Mutter gerade jetzt Ruhe und Alleinsein. Es ist wichtig, ja überlebensnotwendig, diesem Bedürfnis Raum zu geben. Als engagierte Eltern stellen wir jedoch oft die Bedürfnisse der Kinder über unsere Eigenen. Ziel des Aufbauseminars ist es, meine Gefühle klar zu erspüren und das dahinterliegende Bedürfnis zu erkennen und ernst zu nehmen; und das in einer Atmosphäre der Gleichwertigkeit von Eltern und Kindern. Stand im ersten Seminar "Kinder dürfen ihren Willen haben - Eltern auch" die Empathie, das Einfühlen in die Gefühle und Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund, stehen jetzt die Gefühle und Bedürfnisse der Eltern im Zentrum. Wir üben beispielhaft den Viererschritt der Gewaltfreien Kommunikation nach Marschall Rosenberg, das Umwandeln eines Muss-Satzes in einen Bedürfnissatz. Vom Beobachten über das Gefühl und das dahinterliegende Bedürfnis bis zur Formulierung der Bitte - sodass sich die Wahrscheinlichkeit für Kooperation erhöht. Ziel ist ein wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander, Konflikte werden trotzdem bestehen. Wenn wir sie lösen, haben wir die Bedürfnisse aller Beteiligten im Blick. Dieses Seminar ist als Fortsetzung für Teilnehmer/innen von "Kinder dürfen ihren Willen haben - Eltern auch!" gedacht, aber auch für Personen mit Grundkenntnissen der Gewaltfreien Kommunikation (GFK).Dieses Elterntraining baut auf den ersten Teil “Kinder einfühlsam begleiten” auf. Wir gestalten den Kurs aber so, so dass Eltern auch mit Teil 2 beginnen können

Clara-74-1486x1000 copy.jpg
View Event →
Sep
13
8:00 PM20:00

Vortrag "Ich will Anders als Du willst, Mama!"

  • 9 Schwenninger Str. Villingen-Schwenningen, BW, 78048 Deutschland (map)
  • Google Calendar ICS

Vortrag im Kindergarten am Landratsamt, Villingen ab 20 Uhr

 

"Ich will anders als du willst, Mama” Kinder wollen ihren Willen haben-Eltern auch!                                                                                                                                              "Papa, ich will den Lutscher!" aber auch "Kind, ich will, dass du jetzt ins Bett gehst!" Diese Sätze sind Eltern nur zu gut bekannt. Im Zusammenleben mit Kindern gibt es zwei Hauptauslöser für Konflikte: Entweder die Kinder wollen etwas und die Eltern sagen "Nein" oder die Eltern wollen etwas und die Kinder sagen "Nein". Für Eltern sind die Grundsätze der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg hilfreich für einen Umgang mit solchen Konflikten. Es geht um Empathie und Grenzen setzen in Bereichen, in denen Kinder noch nicht die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen können. Ziel ist es, dass trotz Konflikten eine gute Beziehung zwischen Eltern und Ihren Kindern bestehen bleibt und Eltern Ihre Kinder einfühlsam im/zum Leben begleiten.

View Event →