Amos.JPG

Kurse und Vorträge

This is the page description.

— Kurse und Vorträge  —

Elternkurs: Kinder dürfen ihren Willen haben – Eltern auch
Im Zusammenleben mit Kindern treten in der Regel zwei Auslöser von Konflikten auf:
1. Die Kinder wollen etwas und die Eltern sagen nein
2. die Eltern wollen etwas und die Kinder sagen nein.
Das Seminar vermittelt, auf der Grundlage der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg, den Umgang mit solchen Konflikten. Ziel ist, dass eine gute Beziehung zwischen Eltern und Kindern bestehen bleibt.

Die Kurse finden in der Regel an einem Freitag (17:00-21:30 Uhr)
und einem anschließendem Samstag (8:30-16:00 Uhr) statt.

Das Elterntraining enthält die Bausteine:
1 und 2 - als Aufbau die Bausteine 3 und 4
Die Kurse 1 und 2 sind Voraussetzung für 3 und 4, wobei diese jeweils in der Reihenfolge beliebig besucht werden können.

Kurs, auch für Menschen ohne Kinder: Streiten und dennoch Freunde bleiben
Dieser Kurs besteht aus einem Wochendende I und einem Vertiefungstag 

 

Baustein 1

Elterntraining 1 Kurs 1:
Kinder dürfen ihren Willen haben - Eltern auch!
 
Im Zusammenleben mit Kindern gibt es zwei Konfliktherde: Entweder die Kinder wollen etwas und die Eltern sagen "Nein" oder die Eltern wollen etwas und die Kinder sagen "Nein".
Wir befassen uns mit der Empathie und dem Grenzen setzen in Bereichen, in denen Kinder die Verantwortung für ihr Handeln noch nicht übernehmen können. Als Grundlage dienen uns die Grundsätze der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.
Ziel ist, dass trotz Konflikten eine gute Beziehung zwischen Ihnen und Ihren Kindern bestehen bleibt und Sie Ihre Kinder einfühlsam begleiten können.
Kinder einfühlsam zum Leben begleiten Jedes Kind ist eine eigene Persönlichkeit, die Achtung und Respekt verdient. Die Verantwortung für ein wertschätzendes Miteinander tragen wir als Erwachsene. Das ist nicht leicht, weil wir in unserer Kindheit Verhaltensmuster erlernt haben, die uns im gegenseitigen Kontakt behindern. In dem Kurs können Sie erfahren, wann der Kontakt zu den Kindern abbricht oder sich vertieft. Sie lernen zu verstehen, was das Kind sagen möchte, wenn es ein für Sie unannehmbares Verhalten zeigt. In diesem Workshop befassen wir uns mit der Einfühlung in das Kind und dem Begrenzen von Kindern in Bereichen, in denen Kinder noch nicht die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen können. Dieses Angebot richtet sich an alle, die sich wünschen, mit Kindern auf respektvolle und wertschätzende Weise leben zu können.

Baustein 2

Elterntraing 2
Eltern sagen „Ich will“ - Die vier Schritte der gewaltfreien Kommunikation
Aufbaumodul
 
Kind, jetzt mach doch mal….
Hausaufgaben, Zimmer aufräumen und Tisch decken! Die Eltern wollen, die Kinder nicht. Was können wir tun? Mehr Druck oder Resignation? Wie sagen Eltern ihr „Ich will“, so dass die Chancen steigen für mehr Miteinander?
Inhalt des Seminars: Konflikte in der Familie mit dem Ansatz der gewaltfreien Kommunikation (GfK) lösen.
 
Voraussetzung: Besuch des Grundmoduls oder Vorkenntnisse der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.
 
 
Engagierte Eltern denken auch mal an sich Konflikte in der Familie wertschätzend lösen Dialog, Partnerschaftlicher Umgang, Familienkonferenz Jeder Mensch hat eigene Bedürfnisse, auch Eltern. Vielleicht brauche ich als Vater oder Mutter gerade jetzt Ruhe und Alleinsein. Es ist wichtig, ja überlebensnotwendig, diesem Bedürfnis Raum zu geben. Als engagierte Eltern stellen wir jedoch oft die Bedürfnisse der Kinder über unsere Eigenen. Ziel des Aufbauseminars ist es, meine Gefühle klar zu erspüren und das dahinterliegende Bedürfnis zu erkennen und ernst zu nehmen; und das in einer Atmosphäre der Gleichwertigkeit von Eltern und Kindern. Stand im ersten Seminar "Kinder dürfen ihren Willen haben - Eltern auch" die Empathie, das Einfühlen in die Gefühle und Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund, stehen jetzt die Gefühle und Bedürfnisse der Eltern im Zentrum. Wir üben beispielhaft den Viererschritt der Gewaltfreien Kommunikation nach Marschall Rosenberg, das Umwandeln eines Muss-Satzes in einen Bedürfnissatz. Vom Beobachten über das Gefühl und das dahinterliegende Bedürfnis bis zur Formulierung der Bitte - sodass sich die Wahrscheinlichkeit für Kooperation erhöht. Ziel ist ein wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander, Konflikte werden trotzdem bestehen. Wenn wir sie lösen, haben wir die Bedürfnisse aller Beteiligten im Blick. Dieses Seminar ist als Fortsetzung für Teilnehmer/innen von "Kinder dürfen ihren Willen haben - Eltern auch!" gedacht, aber auch für Personen mit Grundkenntnissen der Gewaltfreien Kommunikation (GFK).Dieses Elterntraining baut auf den ersten Teil “Kinder einfühlsam begleiten” auf. Wir gestalten den Kurs aber so, so dass Eltern auch mit Teil 2 beginnen können.

Baustein 3

Elterntraing 3: Geschwisterstreit

Streiten Ihre Kinder?
Stehen Sie hilflos daneben oder streiten Sie mit?
In diesem Workshop werden die in Kurs 1 und 2 erlernten 4 Schritte der gewaltfreien Kommunikation geübt und angewendet. Eltern lernen ihr eigenes Konfliktverhalten kennen und wie sie ihre Kinder unterstützen können, konstruktiv zu streiten.

Die Prinzipien der Mediation werden vorgestellt und an eigenen Streitbeispielen aus der Familie gezeigt.

 

Baustein 4

Elterntraing 4: Motivieren statt manipulieren: Kinder einladen zum Tun

Kinder wollen in ihrer einzigartigen Persönlichkeit wahrgenommen werden - Eltern auch. Wie erlernen Kinder die Mithilfe im Haushalt, die sie freiwillig und gerne geben?
Wir lernen die Unterschiede von Manipulation und Motivation kennen. Anhand von konkreten Erfahrungen und Beispielen aus dem Alltag mit unseren Kindern üben und vertiefen wir die Sprache der gewaltfreien Kommunikation.
Der Kurs setzt Grundkenntnisse der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg, z.B. durch Buchlektüre voraus.
Während des Seminars wird Kinderbetreuung angeboten, bitte bei der Anmeldung das Alter des Kindes / der Kinder angeben.

In diesem Seminar werden die 15 Schritte von www.ichschaffs.com vorgestellt. Zuvor lernen die Teilnehmer die Unterschiede kennen von Manipulation/Zwang und Beeinflussung/Information. Zwischen Motivaion und Manipulation ist ein leicht zu übersehener Übergang, den wir gemeinsam erkennen wollen. Gerade bei der Motivation braucht das Kind empatische Begleitung, damit es keine Befehle hört.

Baustein I

Streiten - und dennoch Freunde bleiben!

Wissen sie manchmal nicht mehr weiter in Ihrer Beziehung? Sie sind genervt, weil immer das Gleiche passiert?

Die gewaltfreie Kommunikation ermöglicht uns mit unserem Gegenüber neu in Kontakt zu kommen, Konflikte leichter zu bewältigen. Wir lernen auf eine wache und einfühlsame Art zu zuhören und uns mitzuteilen. Diese Art zu Reden und zu Hören hilft uns Beziehungen, ob privat, im Alltag oder beruflich, konstruktiver zu gestalten.

Wir laden Sie zu einem Workshop nach den Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg ein.

 

Baustein II

Für Leute die die GFK schon kennen und noch ein Stück weiter wollen....

Auf der Grundlage der gewaltfreien Kommunikation lernen wir, mit unserem
Gegenüber neu in Kontakt zu kommen und Konflikte leichter zu bewältigen.
Wir lernen auf eine wache Art und Weise zuzuhören und uns mitzuteilen.
Diese Art zu Reden und zu Hören hilft uns Beziehungen, ob privat, im
Alltag oder beruflich, konstruktiver zu gestalten.

Themen können eigene sein oder z.B. mit Empathie den anderen hören, aber
auch sein Anliegen auszudrücken. Wie führe ich ein Gespräch, wenn mir
immer wieder was entgegenweht?

 

 

Laden Sie mich ein einen meiner Vorträge bei Ihnen zu halten.

Ich biete Vorträge zu folgenden Themen an: